7 Fragen an Yoshi Ikegami (Boss)

7 Fragen anIch schätze, es gibt keinen Gitarristen/ Bassisten auf der Welt, der nicht mindestens ein BOSS-Pedal besitzt. Und auch mich begleiten die Effekte, die unter der Leitung des Firmenpräsidenten Yoshi Ikegami hergestellt werden, seit meinen ersten musikalischen Schritten.
Von daher ist es mir eine besondere Ehre, dass er sich die Zeit genommen und auf die 7 Fragen des Delay Dude geantwortet hat.

1. Viele berühmte Musiker nutzen deine Pedale – gibt es jemanden, von dem du dir wünscht, dass er/sie eines deiner Pedale spielen würde?

Yoshi Ikegami: Mr. Les Paul, wir vermissen ihn. Er wechselte manchmal bei der Verzerrung zwischen DS-1, SD-1 oder BD-2 und nutzte auch andere Pedale wie das PN-2 oder den CH-1, aber er benutzte immer den TU-2 und das DD-3.

2. Wenn du ein Pedal aussuchen müsstest, dass du für den Rest deines Lebens spielen müsstest, welches Pedal würdest du wählen?

Yoshi Ikegami: Waza-Air im Moment. Das WAZA-Air ist perfekt, weil du damit immer
einfach üben kannst und die Palette and Sounds ist sehr groß.

3. Gibt es ein Pedal eines anderen Herstellers, von dem du dir wünscht, dass du es erfunden hättest?

Yoshi Ikegami: Nein, nur BOSS natürlich!

4. Wie sieht dein aktuelles Rig aus?

Yoshi Ikegami: Zu Hause benutze ich gerade ein Katana-Air und WAZA-Air; Ich liebe es, mit ihnen zu spielen. Ich habe außerdem eine großartige neue Les Paul bekommen! Es war ein fantastisches Geschenk zu meinem Geburtstag!

5. Gibt es eine Frage hinsichtlich deiner Arbeit, auf die du liebend gerne mal antworten würdest, aber die nie jemand fragt?

Yoshi Ikegami: Ich habe den ersten Roland LSI (Large Scale Integration) designed, der als DSP konzipiert wurde.
Wir haben diesen LSI für den DEP-5 entworfen (das Produkt wurde zu Beginn auch SRV-1000 genannt), und er wurde auch für die D-50 Synthesizer genutzt.
Wenn du den LSI öffnest, kannst du die Initialen IK auf dem Chip sehen. Dieses Projekt war unter Halbleiter Herstellern auch als IK (IK-Egami) Projekt bekannt.
Vermutlich weiß das heute niemand.

6. Hättest du rückblickend irgendetwas anders gemacht?

Yoshi Ikegami: Nein. Ich denke, wir haben immer einer großartigen Zukunft für BOSS und Roland entgegen gearbeitet. Ich hatte stets viele großartige Lernmöglichkeiten.
Von 2007 bis 2015 habe ich in der weltweiten Produktion gearbeitet. Es war eine tolle Erfahrung für mich, in der Produktion, dem Firmen Management, dem Einkauf und der Qualitätskontrolle zu arbeiten.
Diese Erfahrungen helfen mir bei der Planung und dem Design eines Produkts.

7. Wenn du einen Job wählen müsstest, der weit von dem entfernt ist, was du jetzt tust, welcher wäre das?

Yoshi Ikegami: Ich mochte es schon immer, etwas zu kreieren, dementsprechend
würde ich vielleicht etwas handwerkliches mit Holz machen. Oder, mein Vater war
Automechaniker und ich habe ihm als Kind geholfen. Also, eine andere Möglichkeit wäre Automechaniker.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Yoshi Ikegami für die Beantwortung meiner 7 Fragen bedanken.