Fakes – gefälschte Kopien von Effektpedalen, Amps und Gitarren

Frag den DudeUnsere Welt ist leider nicht immer gut. Und auch in der Musik-Wirtschaft gilt: Sobald es etwas von Wert gibt, wird es gefälscht. Aber woran erkennen Experten die Fakes?

Alte Gibson Les Pauls erzielen zum Teil Preise von mehreren Hunderttausend Euro. Marshall Amps können ebenfalls richtig teuer sein und legendäre Effektgeräte -wie zum Beispiel der Klon Centaur – werden zwischenzeitlich auch schon für ein paar Tausender gehandelt. Es gilt: alles was hergestellt werden kann, kann auch nachgebaut werden. Oft wird dabei aber nur Wert auf die Optik gelegt, nicht auf die Qualität eines Instruments. Sonst gäbe es 59er Gibson Les Pauls für jeden.

Gibson Les Paul

Selbst für das geübte Auge ist eine Fälschung oft nur schwer zu erkennen, da die Fälscher meist Profis sind. Oft sind es die kleinen Details, die eine Gibson Les Paul Kopie verraten: ein etwas anders geformter Schriftzug, eine leichte Abweichung der Kopfplatte-Form, die Tiefe der eingestanzten Seriennummer, das Binding, die Brücke, der Toggle Switch, das Truss Rod Cover oder die Bohrungen und Lackierungen. Aber oft sind diese Details nur zu erkennen, wenn man eine originale Les Paul zum Vergleich direkt daneben legt.

Fender Stratocaster

Bei der Fender Stratocaster ist dies meiner Meinung nach sogar noch schwieriger, da sie aus einzelnen Teilen im Baukastensystem zusammengestellt ist. So können Fälscher auf einzelne echte Parts zurückgreifen und das Erkennen wirklich schwierig machen.

Klon Centaur

Eines der teuersten Effektgeräte auf dem Gebrauchtmarkt ist der Klon Centaur. Seit einiger Zeit wird nicht nur die Schaltung nachgebaut, sondern es werden in China gefertigte Gehäuse angeboten, die dem Original sehr ähnlich sind. Lediglich die Kanten sind etwas stärker abgerundet. Ich würde mich nicht wundern, wenn bereits vor Jahren der ein oder andere Klon Centaur Clone als Original verkauft wurde. Die Gewinnspanne in Bezug auf die Bauteile dürfte enorm und für Fälscher noch interessanter sein, als eine Gitarre herzustellen.

Marshall Amps

Auch bei Marshall Amps können optische Merkmale den Fake enttarnen. Das Tolex am Gehäuse, der Stoff der Frontbespannung, die Schrauben am Gehäuse und der Schriftzug können Hinweise liefern. Ebenso die verwendeten Lautsprecher einer Box oder einem Combo. Ein Techniker könnte anhand der verwendeten Bauteile auf der Platine einen Nachbau entlarven.

Fazit

Bei großen Investitionen in den Traum Vintage Amp oder die ersehnte alte Gitarre sollte man daher Expertenrat einholen, bevor man ein vermeintliches Schnäppchen ergattert und auf einen Betrug reinfällt.

Solltest du unsicher sein, was ein Angebot betrifft – kontaktiere mich. Ich helfe gerne weiter.

Übrigens muss trotzdem nicht jedes günstigere Angebot eine Fälschung sein. Gerade modifizierte Gitarren oder Amps können teilweise erheblich günstiger sein, und mit etwas Arbeit kann man diese wiederherrichten. Oft klingen gerade diese Schätzchen besonders gut, da sie oft und gerne gespielt wurden. Oder sie wurden oft und gerne gespielt, weil sie so gut klingen – das kann dann nicht mal ein Experte erkennen…

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!