+++ NAMM 2019 News Part 3+++

NewsUnd die Gerüchteküche brodelt weiter…
Hier habe ich noch mal einige weitere spannende Infos zur kommenden NAMM Show gesammelt.

Synthesizer scheinen für Gitarristen in diesem Jahr the next big thing zu sein und da Bassisten eigentlich ja auch nur Gitarristen sein wollen, bringt Electro Harmonix den Bass Mono Synth auf den Markt. Dieser digitale Synth ist optisch und konzeptionell stark an der B9 Organ Machine orientiert, mit welcher EHX schon die Keyboarder für ihre Marke begeistern wollte.

Erst bei der letzten NAMM stellte Fender die neue Kompakt-Pedal Serie vor, um diese nun durch vier Modulationspedale zu erweitern. Und auch sie haben ein Herz für die Bassisten dieser Welt und widmen ihnen den Downtown Express Bass Multi-Effect. Daneben gibt es dann für alle Gitarristen noch den Lost Highway Phaser, den Bubbler Chorus und den MTG Tube Distortion.

Noch munkelt man nur, aber vermutlich folgt auch Keeley dem Synthesizer Hype und bringt in diesem Frühjahr mit dem Keeley Synth-1 ein digitales Synthesizer Pedal mit 11 unterschiedlichen Modi auf den Markt. Man darf gespannt sein.

Mit dem MXR Dookie bekommen die Jungs von Green Day einen Signature Verzerrer, mit dem ihre Fans endlich den klassischen Marshall Sound der früheren Green Day Alben erzeugen können.

Die Ausrede: Das Pedalboard ist zu voll für einen vollen Sound hat ausgedient. Das dachten sich wohl die Entwickler von Carl Martin und liefern mit dem Comp/Limiter den begehrten Sound des großen Carl Martin Kompressors in einem Pedalboard-freundlichen und optisch dezenten, aber sehr ansprechenden Design.

Lange musste man warten, aber nun haben Free The Tone den String Slinger und den Fire Mist fertiggestellt. Beide Verzerrer können durchaus als Clean-Boost dienen, liefern aber auf Wunsch auch ordentlich Headroom. Und wie so oft hat man die Wahl zwischen dem Amerikanischen Fender Sound der Black Face Ära und dem traditionellen Britischen Sound.

Während Neunaber bislang eher für brillante Reverb-Pedale bekannt war, wagen Neunaber sich mit dem Neuron in die Welt der digitalen Verzerrer vor. Das Pedalboard-freundliche Pedal bietet unter anderem einen vielseitigen Preamp mit Lautsprecher-Simulator, Presets, einen Kompressor und Midi.

Die einen wagen sich in die Welt der Verzerrer vor, die anderen treten aus ihr heraus: Thorpy FX, vormals eher für ihre Verzerrer bekannt, bringt mit dem The Deep Oggin Chorus/Vibrato erstmals ein Modulationspedal heraus. Dan Coggins, der ehemals Designer bei LOVEPEDAL war, verhalf den Tüftlern von Thorpy FX zu einem allein optisch sehr ansprechenden, analogen Pedal für Stereo-Freunde.

 

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!