+++ News: Noch 2 Tage bis zur NAMM Show 2018 +++

NewsJetzt sind es nur noch zwei Tage bis zur NAMM und ich will die Zeit noch einmal nutzen, um einige spannende Pedale vorzustellen, die man in den Messehallen bewundern können soll.

Chase Bliss Audio „Thermae“

Das „Thermae“ von Chase Bliss Audio ist kein Delay für traditionelle Delay-Sounds. Mit seinen, für analog Delays, unglaublichen 4 Sekunden maximaler Delay-Zeit bietet es viel Raum für alle, die gerne mit Sounds experimentieren.
Durch den integrierten Pitch-Shifter kann man mit zwei Potis die untere oder obere Oktave oder Quinte zum Signal hinzufügen, ohne dass man mit einem externen Expression -Pedal nach der genauen Tonhöhe suchen kann.

Empress „Zoia“

Das „Zoia“ von Empress ist ein digitales Multi-Effekt –Pedal, das es dem Nutzer ermöglicht, unterschiedlichste Parameter (wie zum Beispiel der Geschwindigkeit, der Tonhöhe oder der Delay-Zeit) durch die Zuweisung von bestimmten Oszillatoren zu modulieren.
Die integrierten Algorithmen sind neben anderen die von Empress bekannten Delays, Phaser und Tremolos.
Mit einem digitalen Midi-Map-Editor können freie Module beliebig miteinander verknüpft werden und so bietet das “Zoia” vollkommen neue Möglichkeiten, einen Sound zu bearbeiten.
Das Gerät ist meines Erachtens schon fast im Synthesizer-Bereich zu verorten und sowohl für Gitarren als auch für unzählige andere Instrumente geeignet.

JHS

JHS bringt gleich 5 neue Pedale mit analoger Schaltung heraus.
Das „Unicorn V2“ Analog Uni-Vibe soll das erste Uni-Vibe sein, das eine kleinen Glühbirne für seine Arbeit nutzt. Ebenso wie das „Panther Cube V2“ Analog Delay kommt auch das „Emperor V2“ Analog Chorus und Tremolo einem analogen Eimerketten- Chip, Tap Tempo, externem Expression- Pedal- Anschluss und vielem mehr daher.
Alle drei überzeugen vor allem durch ihr kompakteres Gehäuse im schicken neuen Gewand.

Mit dem „Bonsai“ orientiert sich JHS an dem „Mufuletta“ (welcher 9 Big Muff Versionen in einem Gehäuse vereinte) und ermöglicht die Wahl zwischen 9 unterschiedlichen Tube Screamern.
Das „Andy Timmons AT Signature Drive Pedal“ basiert auf dem „Angry Charlie“, verfügt jedoch zusätzlich über eine separat zuschaltbare Boost-Funktion und erzeugt je nach Stellung des Multi-Watt- Modus die Verzerrung eines 25-, 50- oder 100- Watt Amps.

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!