Effekte: gleiches Design – geänderte Schaltung

Es gibt ein paar Effekte, die sind schon lange auf dem Markt und gelten aufgrund ihres Klangs als legendär. Aber manchmal wurde im Laufe der Zeit die Schaltung verändert. Bisweilen sind es nur kleine Änderungen, die gezwungenermaßen vorgenommen werden müssen, da einzelne Bauteile nicht mehr erhältlich waren. Manchmal werden jedoch auch Teile der Schaltung geändert, ohne dass dies äußerlich durch ein neues oder geändertes Design erkennbar ist. Hier möchte ich ein paar dieser Effektgeräte vorstellen.

Boss – DD-3 und CE-5

Ein gutes Beispiel für eine derartige Änderung der Schaltung ist das Boss DD-3.
Die ersten DD-3 Pedale hatten die gleiche Schaltung, wie das Vorgängermodell DD-2 und basierten auf einem großen Chip, der auch in einigen Rack Delays der 80er verwendet wurden.
Irgendwann wurde die Schaltung komplett geändert – das Design des Gehäuses und die Bezeichnung DD-3 blieben jedoch bis heute.

Ähnlich war es beim CE-5 Chorus. Die ersten CE-5 Pedale besaßen eine analoge Schaltung.
Der aktuelle CE-5 ist ein Digitalchorus im gleichen Gehäuse des CE-5.

Rockett Archer

Interessant ist auch die Entwicklung des Rockett Archer.
Die Firma Rockett hat zusammen mit Bill Finegan die Klon-Version KTR hergestellt.
Basierend auf diesen Kenntnissen wurde der Archer auf den Markt gebracht, welcher letztlich auf der Schaltung des Klon basiert und Germaniumdioden für die Verzerrung verwendete.
In Kooperation mit ProGuitarShop wurde dann der Rockett Archer Ikon produziert, welcher die ursprünglich im Rockett Archer verwendeten Germaniumdioden erhielt.
Der Rockett Archer selbst wird seitdem mit Siliziumdioden bestückt. Wer also einen Rockett Archer wie den Ikon klingen lassen möchte, muss lediglich die Siliziumdioden gegen Germaniumdioden tauschen.

Electro Harmonix Deluxe Memory Man Tap Tempo 1100

EHX stellte kurze Zeit den Deluxe Memory Man Tap Tempo 1100 her, der mit alten originalen Panasonic MN3005-Chips produzierte wurde.
Diese haben einen legendären Ruf, werden aber (leider) nicht mehr produziert.
Die ersten Deluxe Memory Man TT 1100 waren sehr schnell ausverkauft und nun werden aktuell Exemplare mit dem XVive 3005 Reissue-Chip hergestellt.
Die beiden Versionen des TT1100 sind optisch aber wenigstens durch ihre Farbe zu unterscheiden: die aktuelle Version hat in der linken Hälfte einen dunkleren Blauton.

Way Huge Supa Puss

Als der Way Huge Supa Puss auf den Markt kam, hatte er leider ein paar kleine Schwächen in Hinblick auf seine Einstellungsoptionen – so neigte er zum Beispiel zur Oszillation, wenn man an dem Modulationsregler drehte.
Die ersten Pedale wurden kostenfrei nachgebessert und eine geänderte Version erschien.
Zwar funktionierte diese nun einwandfrei, es wurde jedoch vermehrt festgestellt, dass diese Version anders klang, als die erste. Ob dies nun eine Folge einer geänderten Schaltung oder eines anderen Feintunings der Trimpotis war, ist nicht geklärt.

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!