7 Fragen an Burkard Lehle

7 Fragen anLehle ist einer der führenden Hersteller innovativer Schaltlösungen. Ich selbst bin begeisterter Nutzer mehrerer Switcher beziehungsweise Looper der Firma Lehle, die verlässliche Funktionalität und ansprechendes Design gekonnt miteinander verbinden. Daher freue ich mich sehr, dass Burkard Lehle mir in „7 Fragen an…“ Rede und Antwort stand. „7 Fragen an Burkard Lehle“ weiterlesen

Review: Royal TS II Overdrive

Der Royal TS II ist ein in Deutschland von Hand gefertigter Verzerrer mit wunderbarem Amp-like-Sound.
Er ist perfekt für britische Sounds geeignet und ist definitiv mehr als ein einfacher Clone des Ibanez Tubescreamers. „Review: Royal TS II Overdrive“ weiterlesen

Overdrive-Pedal hinter dem Delay

Tips & tricksFür gewöhnlich ordnet man seine Effektpedale so an, dass das Gitarrensignal zuerst die Verzerrer und dann die Modulationseffekte wie zum Beispiel Delay und Hall durchläuft.
Dabei lohnt es sich, diese gewohnte Anordnung einmal zu ändern. „Overdrive-Pedal hinter dem Delay“ weiterlesen

Brauche ich einen Looper für mein Pedalboard?

Frag den DudeEs gibt zahlreiche Anbieter von komplexen Schaltpedalen (Looper), welche die Bedienung des Pedalboards vereinfachen sollen.
Aber macht ein Looper wirklich immer Sinn? „Brauche ich einen Looper für mein Pedalboard?“ weiterlesen

Tips & Tricks: Effektgeräte auf dem Board befestigen Part 2

Tips & tricksIm ersten Teil dieser Serie habe ich Möglichkeiten vorgestellt, mit denen man seine Pedals ohne besondere Hilfsmittel auf dem Board befestigen kann.
Nun möchte ich noch die Lösungen einiger findiger Hersteller vorstellen, die versprechen, dass rutschende Pedale auf dem Pedalboard dank ihnen der Vergangenheit angehören. „Tips & Tricks: Effektgeräte auf dem Board befestigen Part 2“ weiterlesen

Tips & Tricks: Effektgeräte auf dem Board befestigen

Tips & tricksWer kennt das nicht? Mit großem Aufwand hat man sein Pedalboard zusammengestellt und steht plötzlich vor der Frage wie man die kleinen Kostbarkeiten nun für den Transport zum Proberaum oder Konzert gut befestigen kann.

Hier möchte ich einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten der Pedal-Befestigungen geben. „Tips & Tricks: Effektgeräte auf dem Board befestigen“ weiterlesen

Tips & Tricks: Songwriting Pedalboard

Tips & tricksFür das Songwriting ist es wichtig ein gut funktionierendes Pedalboard mit inspirierenden Sounds zu haben.
Heute möchte ich ein paar Ideen vorstellen, die man beim Zusammenstellen eines solchen Songwriting Pedalboards berücksichtigen könnte. „Tips & Tricks: Songwriting Pedalboard“ weiterlesen

Tips & Tricks: Sei mutig – benutz die Potis

PotisIch sehe oft auf Pedalboards, dass die Potis der einzelnen Effektgeräte auf 12Uhr stehen oder nur minimal von dieser Standardeinstellung abweichen.
Dabei bieten sogar Verzerrer, die über lediglich drei Potis verfügen, viele Möglichkeiten, wenn man sie nutzt. „Tips & Tricks: Sei mutig – benutz die Potis“ weiterlesen

Pedalboards

PedalboardSobald man als Gitarrist mehr als drei Effektgeräte nutzt, macht es Sinn darüber nachzudenken, wie man sie sinnvoll transportieren und verstauen kann.
Wenn man Pedale bei jeder Probe und bei jedem Auftritt neu verkabeln muss, ist dies zeitaufwändig und durch die ständige Bewegung von Kabeln und Buchsen kann es schneller zu deren Überbelastung und so letztlich zu einem Defekt kommen.
Doch welches Pedalboard soll man wählen? „Pedalboards“ weiterlesen

“Always on”-Pedale

Frag den DudeEs gibt Pedale, die lässt man quasi immer eingeschaltet (“Always On”- Pedale) und hin und wieder kommt einem dann vielleicht die Frage in den Sinn, ob man nicht das falsche Equipment gewählt hat, um den Sound zu erzeugen, nach dem man sucht. „“Always on”-Pedale“ weiterlesen

Gamechanger Audio Plus Pedal vs. Electro Harmonix Freeze

Dies ist ein Vergleich des Gamechanger Audio Plus Pedal mit dem Electro Harmonix Freeze.
Beide Pedale eignen sich hervorragend, um innovative und kreative Sounds zu erzeugen.

gear: Fender Telecaster, Fender Tweed Champ, Celestion G12M, Shure SM57, Cubase.

Effect History: Die ersten Multi Digital Delays (Teil 1)

Effect PedalFast jeder Gitarrist, der auf Delays steht, ist ständig auf der Suche nach dem perfekten Delay- Sound. Unzählige analoge und digitale Delays kämpfen dabei um einen Platz auf dem Pedalboard.
Anfang des 21. Jahrhunderts haben zahlreiche Hersteller dieses Dilemma erkannt und begonnen, Multi Digital Delays zu entwickeln.
Einige von ihnen möchte ich in einer dreiteiligen Serie gerne vorstellen. „Effect History: Die ersten Multi Digital Delays (Teil 1)“ weiterlesen

Strymon DIG vs. Boss DD-2 Digital Delay Vergleich

Dies ist ein Vergleich des Strymon DIG mit dem Boss DD-2.

Während das Strymon DIG momentan das modernste digital Delay ist, war das legendäre Boss DD-2 eines der ersten.

gear: Fender Jaguar, Fender Tweed Champ, Celestion G12M, Shure SM57, Cubase.

Klick here für einen Vergleich des Strymon DIG mit dem TC Electronic 2290 und hier für den Vergleich mit dem Korg SDD 3000.

Moog Moogerfooger MF-104M Analog Delay vs. Moog Minifooger MF Delay

In diesem Video vergleiche ich das Moog Moogerfooger MF-104M Analog Delay mit seinem kleinen Bruder, dem Moog Minifooger MF Delay.

Während man beim MF-104M zwischen der “Bright” und der “Dark”- Einstellung wählen kann, ist der Sound des Minifoogers nicht auf diese Weise schaltbar „Moog Moogerfooger MF-104M Analog Delay vs. Moog Minifooger MF Delay“ weiterlesen

Tips & Tricks: Gitarrenkabel

Tips & tricksGitarrenkabel sind für die meisten Gitarristen immer noch ein Mythos und viele Gitarristen machen sich gar keine Gedanken über die Qualität ihrer Kabel. „Tips & Tricks: Gitarrenkabel“ weiterlesen

Tipps & Tricks: Pedalboard Planung

Tips & tricksWenn man eine Auswahl seiner wichtigsten Effektpedale zusammengestellt hat, fängt meist die Planung eines Boards an, da man nicht bei jeder Probe und jedem Konzert alle Pedale neu verkabeln möchte.

Nutzt man nur zwei oder drei Batteriebetriebene Pedale lassen sich diese noch schnell verkabeln und können auch gut ohne Board genutzt werden. Aber bei zwei oder drei Pedalen bleibt es ja meist nicht. „Tipps & Tricks: Pedalboard Planung“ weiterlesen

Großes Pedalboard vs. Mini Workhorse

PedalboardBei einem Konzert, dass ich neulich besucht habe, ist es wieder mal passiert: als die ersten Töne des ersten Songs erklangen, begann einer der Gitarristen verzweifelt an seinem Pedalboard herumzufummeln, denn von ihm kam kein Ton bei den Boxen an. Gemeinsam mit seinem Gitarrentechniker konnte er seinen kurzzeitigen Mutismus zwar recht schnell beheben, aber ein optimaler Konzertstart sieht anders aus. Nach dem Konzert erzählte mir der Gitarrentechniker, dass schon am Vorabend das gleiche passiert sei. „Großes Pedalboard vs. Mini Workhorse“ weiterlesen

Tips & Tricks: Power für Pedale – 9V oder mehr?

Multi-NetzteilBei Gitarreneffekten sind 9V immer noch der Standard, an dem sich (fast) alle Hersteller orientieren. Doch wer hat diese Norm festgelegt? Und sind 9V wirklich die beste Option für Effektgeräte? „Tips & Tricks: Power für Pedale – 9V oder mehr?“ weiterlesen

Neunaber Expanse vs. Strymon Big Sky – Reverb Vergleich

Dies ist ein Vergleich des Neunaber Expanse Reverb mit dem Strymon Big Sky Reverb:

gear: Anders als sonst, benutze ich hier eine Epiphone Riviera (mit P94 Pickups), Fender Tweed Champ, Celestion G12M, Shure SM57, Cubase.

DigiTech SDRUM in sync with TC Electronic DITTO X4

Dies ist ein Demo des DigiTech SDRUM in sync mit dem TC Electronic DITTO X4.

gear: Fender Telecaster, Fender Tweed Champ, Celestion G12M, Shure SM57, Cubase.

Der Ditto x4 übernimmt das Tempo des SDRUM sofern er noch keinen Loop gespeichert hat.
Nachdem man einen Loop aufgenommen hat, ist es zwar nicht mehr möglich, das Tempo des Ditto X4 zu verändern, er kann aber durch das SDRUM via midi gestartet und gestoppt werden. Durch die Löschung des Loops auf dem Ditto X4 ist möglich, eine veränderte Geschwindigkeit in den SDRUM einzugeben und dann einen neuen Part in einem anderen Tempo aufzunehmen.