Tips & Tricks: Stacking Boost Pedals

Tips & tricksDu hättest gerne einen transparenten Overdrive?
Dein Lieblingsverzerrer hat zu viel Gain und du suchst den ultimativen Low Gain Overdrive?

Vielleicht ist ein Overdrive Pedal dann gar nicht die richtige Wahl.

Overdrive Pedale

Jedes Overdrive Pedal hat seinen eigenen Klangcharakter.
Manche betonen die Mitten sehr stark, andere beschneiden die Bässe.
Gerade das Kappen der Bässe kommt bei Overdrive Pedalen sehr häufig vor, da zu viele Bässe bei höherem Gain zu einem unsauberen und wummernden Ton führen können.
Und der Low Gain Bereich ist oft die Schwachstelle eines Overdrive Pedals – auch wenn dieser Sound oft gesucht wird.

Boosts sind die besseren Overdrive Pedale

Gerade wenn man einen klangneutralen oder transparenten Overdrive sucht, lohnt es sich stattdessen, mal ein Boost Pedal ausprobieren.
Boost Pedale erhöhen den Pegel des Gitarrensignals.
Wenn der Verstärker so eingestellt ist, dass er gerade noch cleane Sounds produziert, kann man ihn mit einem Boost in die Verzerrung treiben und so auf ein Overdrive Pedal verzichten.

Schwache Single Coil Pickups können mit einem Booster im Pegel so angehoben werden, dass sie den Output eines Humbuckers haben.
Und je lauter das Signal ist, dass in den Verstärker eingespeist wird, umso besser klingt der (Röhren)Amp.

Stacking Boosts

Wenn man die Verzerrung bereits auf seinem Pedalboard erzeugen möchte, so kann man zwei Boost Pedale hintereinander nutzen.
Aktiviert man nur einen Boost, so wird das Signal angehoben und der Verstärker klingt voller und lauter.
Schaltet man einen zweiten Boost davor, so agiert dieser wie eine zusätzliche Gainstufe.
Der erste Boost treibt den zweiten in die Verzerrung.

Und da die Boost Pedale nicht als Verzerrer ausgelegt sind und einen hohen cleanen Headroom haben, kann man gleichzeitig sehr schöne Low Gain Sounds erzeugen.

Diese sind darüber hinaus klangneutraler als die meisten Overdrives, da Boost Pedale das Signal nicht so stark färben.
Einige Boost Pedale haben zudem eine sehr gute Klangregelung (Treble und Bass) und lassen sich dadurch sehr schön abstimmen.
Wenn man Treble und Bass bei diesen Pedalen reduziert und gleichzeitig die Lautstärke erhöht, erhält man einen schönen Mid Boost.

Also, wenn dein Lieblingsverzerrer zu viel Gain hat und das Signal stark verfärbt, dann tausch ihn gegen zwei gute Boost Pedale ein.
Dadurch könntest du deinen Klangvorstellungen schon sehr viel näher kommen.

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!