Frag den Dude: Wie komme ich dem Sound des Fulltone Tube Tape Echo am nächsten?

Frag den DudeDer Strymon El Capistan ist eine der besten digitalen Emulationen eines Tape Echos.
Trotzdem vermissen manche den warmen Charakter eines analogen Geräts und empfinden den Strymon El Capistan als etwas steril.
Das Fulltone TTE Tube Tape Echo verfügt über einen Röhren-Preamp, der das Signal klanglich bereits bereichert.
Einige Gitarristen nutzen diesen Preamp sogar nur, um ihren Amp zu boosten.
Und natürlich hat der Preamp einen großen Einfluss auf den Klang des Tape Delays.

Möchte man den Strymon El Capistan also klanglich noch näher an ein Tube Tape Echo bringen, so kann man einen Preamp vor das Pedal schalten.
Idealerweise wählt man einen Röhren-Preamp, um dem Original möglichst nahe zu kommen.

Ich habe hierfür einen Kingsley Page V2 ausprobiert und bin von dem Ergebnis begeistert. Hier gelangst du zu dem Video über dieses Experiment.
Auch wenn der Page den Charakter der verwendeten Gitarre nicht übermäßig färbt, so kann man das Signal sehr schön boosten und das Gain Poti so einstellen, dass das Signal bei stärkeren Saitenanschlägen ganz leicht in die Sättigung geht.
Der Klang des Preamps kann mit dem Tone-Regler und den beiden Schaltern für Höhen und Bässe sehr gut abgestimmt werden.
Dadurch wird das Signal etwas voller und in gewisser Weise lebendiger.
Es gelangt mehr Schmutz in das Signal und durch die Kombination des El Capistan mit dem Kingsley Page V2 kommt man dem Klang des Fulltone Tube Tape Echo sehr nahe.

Der Vorteil

Der Vorteil des Preamp-Pedals in Verbindung mit der digitalen Emulation eines Tape Delays ist natürlich auch, dass das digitale Pedal nicht so fehleranfällig und wartungsintensiv ist.
Natürlich kann diese Kombination auch mit Delays und Preamps anderer Hersteller genutzt werden.
Eric Johnson nutzt aktuell ein Catalinbread Belle Epoch, das in den Effektweg eines echten Echoplex gebaut wurde.
So hat er den klangfärbenden Charakter des Preamps ohne das anfällige Band des Tape Echos nutzen zu müssen. Zu sehen ist dies übrigens im Rig Rundown von Premier Guitar.

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!