Stacking Delays

Tips & tricksWas bei Boostern und Verzerrern funktioniert, ist auch für Delay Effekte interessant: das Stacking. Man kann es unterschiedlich nutzen, um spezielle, rhythmische Delays zu erzeugen oder, um Ambient Delays zu kreieren.

Ambient Delay Sounds

Für einen sehr schönen Ambient „Teppich“ kann man zwei oder drei Delay Pedale wählen. Idealerweise sollten eines oder mehrere der Delays über die Möglichkeit der Modulation verfügen.

Wenn man zwei Delays hintereinanderschaltet, kann man rhythmische Delays erzeugen.
Wählt man jedoch unterschiedliche Delay-Zeiten, können sphärische Sounds erzeugt werden.
So kann man zum Beispiel beim ersten Delay in der Signalkette eine kurze Delayzeit und mehrere Wiederholungen mit Modulation einstellen.
Beim nachfolgenden Delay stellt man dann längere Delay-Zeiten ein.
Um flächige Sounds zu erzeugen, sollten die beiden Delay-Zeiten ruhig ein wenig weiter auseinander liegen. Sind die Delay-Zeiten zu nahe beieinander, können hektische Delays entstehen, die sich in der Phase verschieben.

Das hintere Delay nimmt das Attack der Wiederholungen und lässt den Ton etwas verwaschen klingen.
Wenn die Delayzeit des hinteren Delays kein Vielfaches der ersten Delayzeit ist, liegen seine Wiederholungen eher zwischen den Delays des ersten Pedals.
Hierfür würde ich dunklere Delays, wie zum Beispiel analoge Delays, wählen. Dadurch wird das Attack des Saitenanschlags weiter versteckt und die Flächen kommen mehr zum Vorschein.

Rhythmische Delays

Ähnliche Resultate kann man erzeugen, wenn die Delay-Zeiten einen Bezug zueinander haben.
Wählt man zum Beispiel bei ersten Delay eine Wiederholung mit punktierten Achteln und beim zweiten Delay mehrere Wiederholungen mit Vierteln, so hat man ein sehr schönes Pattern, das stark an Songs von U2 erinnert.
Das Ganze kann man durchaus mit verschiedenen Betonungen (16tel, 8tel, 4tel usw.) ausprobieren. Hierfür würde ich ein helleres, digitales Delay wählen, um die einzelnen Betonungen klar darzustellen.

Einige Digital Delays bieten bereits die Möglichkeit, intern zwei Delays seriell oder parallel zu schalten.
So zum Beispiel das Strymon DIG.

Aber es ist natürlich auch möglich, zwei beliebige Delays hintereinander zu schalten, um einen ähnlichen Effekt zu erhalten.

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!