Review: Tubescreamer

Frag den DudeEs gibt bei den Gitarristen zwei Lager: diejenigen, die auf den Tubescreamer schwören und die Gitarristen, die mit dem Sound des Tubescreamers absolut nichts anfangen können.

Ich finde es daher immer schwierig, wenn in Foren auf die Frage, welcher Verzerrer am besten für einen Gitarristen geeignet ist, ein Tubescreamer empfohlen wird.

Live vs. Bedroom

Der Tubescreamer ist nicht grundlos legendär – aber auch er hat sein ganz bestimmtes Einsatzgebiet. Spielt man zum Beispiel live einen 100 Watt Marshall Amp ist er ideal geeignet, um einen leicht zerrenden Amp zu boosten.
Dadurch, dass der TS die Bässe etwas kappt, räumt er das Signal etwas auf, bevor es im Verstärker weiterverarbeitet wird. Dadurch wird ein mulmen des Amps verhindert. Außerdem komprimiert der Tubescreamer stark und betont die Mitten. Dies bildet ziemlich genau das Verhalten eines lauten Röhrenverstärkers nach und ergänzt sich mit dem Amp-Sound perfekt im Bandsound. Die Gitarre setzt sich klanglich gut durch, ohne in Frequenzbereich anderer Instrumente einzudringen.

Spielt man diesen Sound nun ohne Band kann er etwas zu mittig klingen und eventuell fehlen dem einen oder anderen die druckvollen Bässe (für die in der Band immer noch der Bassist zuständig ist).
Geht man nun noch einen Schritt weiter und tauscht den lauten 100 W Marshall gegen einen kleinen Bedroom Amp ist die Enttäuschung groß: Der Tubescreamer klingt nicht gut und das kann er in diesem Kontext auch gar nicht.

Schaltungstechnisch basiert der Tubescreamer auf einem Treble booster. Und sicherlich würde niemand auf die Idee kommen, einen Treble booster vor einem clean eingestellten Verstärker zu nutzen. Ein Treble booster und ein Tubescreamer müssen mit dem (leicht in die Sättigung gefahrenen) Röhrenverstärker interagieren.

Helfen Modifikationen?

Ganz klar: Nein. Dem enttäuschten Bedroom-Gitarristen wird oft empfohlen seinen Tubescreamer zu modifizieren.
Es gibt zahlreiche Mods, um die Mitten des Tubescreamer zu kappen, die Bässe zu erhöhen und ihn gegebenenfalls weniger komprimiert und offener klingen zu lassen. Aber dies sind lediglich Mods, mit denen man Nuancen verändern kann, um den Verzerrer zum Beispiel an eine Gitarre mit Humbucker oder an einen Deluxe Reverb Amp anzupassen. Man kann damit den Charakter des Tubescreamers nicht verändern.

Die Lösung

Nutz den Tubescreamer live für einen druckvollen Sound. Für den Bedroom Amp gibt es genügend andere Verzerrer, die extra hierfür konzipiert wurden und auch vor einem cleanen Amp einen tollen Sound erzeugen, der vielleicht mit einer Band nicht funktionieren würde.

Hier findest du ein Shootout mit dem Tubescreamer.

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!