Effect History: Multi Digital Delays (Teil 2)

Effect PedalDie zweite Generation

Im ersten Teil dieser Reihe ging es um das Boss DD-20 und das Line6 DL4. Die beiden waren lange Zeit der Standard und sind immer noch beliebte Pedale.
Abgelöst wurden sie durch die technisch umfangreicheren Pedale der nächsten Generation.

Eventide Timefactor

Das Eventide Timefactor kam 2007 auf den Markt und hat definitiv neue Maßstäbe gesetzt.
Es verfügt über zahlreiche Parameter und bietet die Möglichkeit 100 Presets abzuspeichern.
Auch klanglich ist es den ersten Multi Digital-Pedalen überlegen.
Gerade die Digital Delays des Timefactors sind klanglich hervorragend.
Das Besondere an dem Timefactor ist, dass alle 9 vorhandenen Delay-Typen als Dual Delay verfügbar sind.
Das heißt, dass man wunderbare Stereo- oder dual Mono- Delays mit jeweils unterschiedlichen Delay-Geschwindigkeiten erzeugen kann.
Hinzu kommen unterschiedliche Einstellmöglichkeiten für die Modulation und die Chance, sämtliche Parameter per Midi zu steuern.
Den einen oder anderen könnten die zahlreichen Einstellmöglichkeiten etwas überfordern – allerdings sind die eingespeicherten Presets bereits sehr gut und können leicht an die eigenen Vorstellungen angepasst werden.

Strymon Timeline

Das Strymon Timeline erschien 2011 und ist bis heute auf sehr vielen Pedalboards zu finden.
Es bietet alles, was ein digitales Delay haben sollte: Presets, Stereo Effekte, 12 Effekttypen, Midi In und Out, Tap Tempo uvm.
Vor kurzem ist zudem ein Editor erschienen, mit dem die Sounds auch auf dem PC editiert werden können.
Aufgrund des Displays ist die Menüführung des Geräts sehr übersichtlich und intuitiv verständlich.
Während das Timefactor bei Digital Delay-Sounds glänzt, ist das Timeline ein Experte für alle wärmer klingenden Delays – sowohl Analog-Emulationen als auch Tape-Emulationen und experimentelle Sounds.

Empress Superdelay

Bereits 2008 erblickte das Empress Superdelay das Licht der Welt. Ein Delay, das meiner Meinung nach absolut unterschätzt wird.
Das kompakte Multi Delay-Pedal bietet neben einer sehr gelungenen Tape Echo-Emulation und einem Looper, sehr interessante rhythmische Delay-Möglichkeiten, bei denen individuelle Pattern eingetappt werden können.
Außerdem verfügt es über ein Reverse/+ Octave up mode, der wirklich inspirierend ist.
Das Superdelay ist in zwei Versionen erschienen: Der weißen Standard Version und einer Vintage Modified Version in schwarz. Klanglich unterscheiden sie sich lediglich im Tape Mode.

Egal für welches der drei Delays man sich entscheidet, man bekommt ein sehr gut klingendes und umfangreiches Pedal, das eigentlich sämtliche Delay-Sounds abdeckt, die man benötigt.
Die Sounds des Eventide Timefactors sind auch im Eventlide H9 enthalten und lassen sich per App einstellen.
Die Sounds des Strymon Timeline kann man auch getrennt voneinander in den jeweils kleineren Pedalen des Herstellers in Form des El Capistan, DIG und Brigadier bekommen.

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!