Ross Compressor Reissue

Ross CompressorDer legendäre, graue Ross Compressor erfreut sich großer Beliebtheit, obwohl die wenigsten wahrscheinlich jemals einen gespielt haben.

Zunächst waren Ross Effekte recht unbekannt und wurden selten genutzt.
Richtig populär wurde er, als Phish Gitarrist Trey Anastasio den Kompressor für sich entdeckte.

Entwickelt wurde der Ross Compressor Ende der 70er Jahre.
Seine Schaltung basiert auf dem MXR Script Dyna Comp, wurde aber ein wenig optimiert.
Aufgrund seines etwas wärmeren Sounds und des Umstandes, dass er nur in sehr geringer Stückzahl hergestellt wurde, machten den Ross Compressor zu einem gesuchten Vintage Effekt.

Zu einer Zeit, als der Scprit Dyna Comp gerade zum Block Logo Dyna Comp wurde (und in diesem Zuge auch neue Transistoren erhielt) griff der Ross Compressor den Klang und die Komponenten der Script Variante auf.

Die Schaltung basiert auf einem OTA, der Kompressor erzeugt reichlich Sustain und einen Mitten/Höhen Boost.
Außerdem werden die Bässe leicht gekappt.
Dadurch ist er für viele der ideale Kompressor als Soloboost.

Clone

Schon seit einiger Zeit gibt es zahlreiche, gute Kompressoren, die auf dem Ross Compressor basieren oder ihn sogar 1:1 nachbilden.

Die bekanntesten sind hier sicher der Analog Man Bi-Comprossor und der Keeley Compressor.
Der Xotic SP und der Barber Tone Press ergänzen die Schaltung um einen Mix Regler, mit dem das unkomprimierte Originalsignal hinzugemischt werden kann.
Aber auch zahlreiche andere Kompressoren basieren mehr oder weniger auf dem Ross Kompressor (Cmat mods, Wampler, BYOC) und so kann man die Schaltung in nahezu jeder Preisklasse erwerben.

Reissue

Kürzlich wurde die Marke Ross wieder ins Leben gerufen und als eines der ersten Effektgeräte wird nun der Ross Compressor neu aufgelegt.
Im bekannten Design und mit True Bypass wird der Reissue in Amerika handgefertigt.
Obwohl zur Zeit Kompressoren mit einem Blend Regler für das unkomprimierte Signal sehr beliebt sind, verzichtet das Reissue zugunsten vom Originaldesign auf geänderte Features.

Man darf gespannt sein, ob man mit dem Reissue nicht nur optisch das legendäre Original wiederbelebt hat und inwiefern er klanglich mit seinen Boutique-Nachfahren konkurrieren kann.

Liked it? Take a second to support Delay Dude on Patreon!